Aktuelle Zeit: 25. Nov 2017, 00:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste
 Ask me anything 
AutorNachricht
General of the Army
General of the Army
Benutzeravatar

Registriert: 05.2017
Beiträge: 81
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Ask me anything
Uff so viele Sachen gleichzeitig, na denn wall of text incomming:

Ich würde mal behaupten hier gibt es einen wahrgenommenen Unterschied der eigentlich keiner ist. Bevor K47 erschien haben wir im "privaten" mit dem Hintergrund des "Dust" universums gespielt, in welchem es schlicht keine nazis mehr gibt. Dust war an der stelle nochmal deutlich unproblematischer. (leider war die firma wirklich nix, ich verkauf grade mein restliches dust zeugs bei ebay)
Auf ein rein historisches ww2 spiel hab ich nicht wesentlich mehr lust als du. Um ehrlich zu sein wäre mir ein alternativer kalter krieg oder korea etc sogar deutlich lieber, dies wird denke ich allein an der empfohlenen Lektüre deutlich, die sich ja sehr kritisch mit der Rolle der so gefeierten deutschen Wissenschaftler des "dritten Reiches" (witzigerweise deren Eigenname, deswegen in ") auseinandersetzt. Der unterschied besteht aber wohl darin, dass ich die "verankerung in der realität" durchaus schätze. Nicht auf einer politisch/historischen sondern auf einer technischen ebene. Beispiel Panzer, die eben nicht langsam lebenspunkte verlieren, sondern entweder der beschuss geht durch oder halt nicht. Inf einheiten werden unter beschuss zunehmend inaktiver was die situation doch viel dramatischer darstellt als die klassichen spielfiguren die unbeirrt ins nächste mg laufen. Und natürlich finde ich es spannend "echtwelt" taktiken wie etwa "Schwerpunkt" im tabletopp ausprobieren zu können.

Deswegen: Ob man die Realitätsnähe besser oder schlechter findet ist nicht mein Punkt. Man tut sich bei Bolt Action, und daraus ergebend auch bei K47, einfach viel leichter wenn man sich den historischen Hintergrund anschaut. Schon deswegen, weil die von Warlord Games eben gerade versuchen ein zumindest historisch basiertes Spiel zu liefern. Wie dir vieleicht auffällt beziehen sich meine Aussagen auch ausschließlich auf die "technischen" Aspekte und Funktionsweisen, nicht darauf welche fraktion nun die "besten" sind, Wie dir vielleicht ebenso auffällt hab ich in meinen historisch basierten Listen schlichtweg nie SS einheiten, wobei ich dazu sagen muss dass ich die anderen fraktion in der realität kaum sympathischer finde, aber das gehört nun wirklich nichtmehr hierher. Meine armeen sind alle ziemliche karrikaturen mit den übertrieben bemalten russichen panzern und großen roten bannern, den japanern die noch ein bajonett an ihr mg hängen oder den marines im muscle-shirt.
In kurz ich freue mich einfach darüber, dass es ein spiel gibt, dass die "realistischen" gegebenheiten auf einem schlachtfeld mitte des 20igsten jahrhunderts einigermaßen wiedergibt ohne deswegen rein historisch unterwegs sein zu müssen. Meine begeisterung für diese umsetzung dürfte dem umstand geschuldet sein, dass ich mich nunmal in der materie auskenne und mir regelmäßig an den kopf fassen muss wenn in spielen offensichtlicher nonsense stattfindet.

1) Ja, es gab nen Grund für die Schablonenändernung - ich hatte gewarnt =).
2) Flammenwerfer sind nicht in dem Sinne broken. Flammenwerfer sind sehr mächtig, es gibt aber recht effiziente counter, wie etwa sniper die mit spezialisten teams sehr kurzen prozess machen. Außerdem gibt es einige armeen im spiel die flammenwerfer dringend benötigen um etwa noch fahrzeuge beschädigen zu können bzw die deutlich überlegene feuerkraft ihrer gegener auszugleichen, etwa japaner und chinesen.
Sturmpios sind nicht automatisch die beste wahl. Zum einen haben sie insgesamt eine eher kurze reichweite und sind sehr teuer, zum anderen erzwingt die investition in besagten flammenwerfer ein deutlich offensives vorgehen, was der sache nicht immer unbedingt dienlich ist. In anderen worten: ein vet gren squad mit 2xmg42 und 8xstg44 hat eine erheblich höhere feuerrate auf eine größere distanz und kann daher effektiv offensiv und defensiv eingesetzt werden, während ein sturmpio squad in der defensive eher verschwendet ist. (was sich, damit sich die katze in den schwanz beißt, übrigens in deren realer verwendung wiederfindet, womit man deren verwendungszweck im spiel sofort erkennen kann)
Fahrzeugflammenwerfer sind ein zweischneidiges schwert, weil ein so ausgerüstetes fahrzeug auf der schadenstabelle immer einen malus von +1 bekommt, sprich eine 3 führt schon zu zerstört.

3) ja korrekt.

puh

tl:dr: ich bin genauso vom "weird" war hintergrund motiviert, krieg aber schlicht einen zuviel wenn den regeln zu liebe militärtechnischer nonsense dargestellt wird.


17. Mai 2017, 22:43
Profil
General
General
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 878
Wohnort: Rutesheim
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Ask me anything
Kurz und schnell... hab gerade gelesen das 40K in der neuen Edition von den Schablonen weg geht und stattdessen ein Würfelsystem einführt... also das genaue Gegenteil von Bolt Action ^^

Ich will das hier nicht breit treten, aber um mich an die Thematik dran zu hängen: Per se hab ich kein Problem damit historisch zu spielen, das bringen historische Tabletops einfach mit sich. Bei Flames of War hab ich auch mal HJ oder eSeS gespielt. Das war nur ganz am Anfang etwas seltsam, hat sich aber bald gegeben. Jetzt hab ich z.B. keine Lust mehr auf Deutsche, was aber vor allem daran liegt das einfach jeder zweite Deutsche hat.
Mich interessieren am ehesten Alternativszenarien wie Seelöwe (Das Buch von Warlord kam heute im Paket mit), aber auch solche Szenarien die gar nicht im Rahmen der Möglichkeiten gewesen wäre, wie z.B. eine Invasion der USA, ob von Japanern oder Deutschen ist egal; oder sowas wie die Persienfront von K'47. Wir hatten beispielsweise bei FoW mal 'Unternehmen Theseus', also der Durchbruch nach Tobruk, der in unserem Fall für die Deutschen verheerend ausging.
Vorteil für mich, da K'47 genau solche Möglichkeiten, mit alternativen Szenarien etc. bietet...

_________________
United States Army - Esercito Italiano - Deutsche Wehrmacht - Suomen Puolustusvoimat


18. Mai 2017, 08:39
Profil
Generalfeldmarschall
Generalfeldmarschall
Benutzeravatar

Registriert: 05.2017
Beiträge: 36
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Ask me anything
Ratata hat geschrieben:
Uff so viele Sachen gleichzeitig, na denn wall of text incomming:

Ich würde mal behaupten hier gibt es einen wahrgenommenen Unterschied der eigentlich keiner ist. Bevor K47 erschien haben wir im "privaten" mit dem Hintergrund des "Dust" universums gespielt, in welchem es schlicht keine nazis mehr gibt. Dust war an der stelle nochmal deutlich unproblematischer. (leider war die firma wirklich nix, ich verkauf grade mein restliches dust zeugs bei ebay)
Auf ein rein historisches ww2 spiel hab ich nicht wesentlich mehr lust als du. Um ehrlich zu sein wäre mir ein alternativer kalter krieg oder korea etc sogar deutlich lieber, dies wird denke ich allein an der empfohlenen Lektüre deutlich, die sich ja sehr kritisch mit der Rolle der so gefeierten deutschen Wissenschaftler des "dritten Reiches" (witzigerweise deren Eigenname, deswegen in ") auseinandersetzt. Der unterschied besteht aber wohl darin, dass ich die "verankerung in der realität" durchaus schätze. Nicht auf einer politisch/historischen sondern auf einer technischen ebene. Beispiel Panzer, die eben nicht langsam lebenspunkte verlieren, sondern entweder der beschuss geht durch oder halt nicht. Inf einheiten werden unter beschuss zunehmend inaktiver was die situation doch viel dramatischer darstellt als die klassichen spielfiguren die unbeirrt ins nächste mg laufen. Und natürlich finde ich es spannend "echtwelt" taktiken wie etwa "Schwerpunkt" im tabletopp ausprobieren zu können.

Deswegen: Ob man die Realitätsnähe besser oder schlechter findet ist nicht mein Punkt. Man tut sich bei Bolt Action, und daraus ergebend auch bei K47, einfach viel leichter wenn man sich den historischen Hintergrund anschaut. Schon deswegen, weil die von Warlord Games eben gerade versuchen ein zumindest historisch basiertes Spiel zu liefern. Wie dir vieleicht auffällt beziehen sich meine Aussagen auch ausschließlich auf die "technischen" Aspekte und Funktionsweisen, nicht darauf welche fraktion nun die "besten" sind, Wie dir vielleicht ebenso auffällt hab ich in meinen historisch basierten Listen schlichtweg nie SS einheiten, wobei ich dazu sagen muss dass ich die anderen fraktion in der realität kaum sympathischer finde, aber das gehört nun wirklich nichtmehr hierher. Meine armeen sind alle ziemliche karrikaturen mit den übertrieben bemalten russichen panzern und großen roten bannern, den japanern die noch ein bajonett an ihr mg hängen oder den marines im muscle-shirt.
In kurz ich freue mich einfach darüber, dass es ein spiel gibt, dass die "realistischen" gegebenheiten auf einem schlachtfeld mitte des 20igsten jahrhunderts einigermaßen wiedergibt ohne deswegen rein historisch unterwegs sein zu müssen. Meine begeisterung für diese umsetzung dürfte dem umstand geschuldet sein, dass ich mich nunmal in der materie auskenne und mir regelmäßig an den kopf fassen muss wenn in spielen offensichtlicher nonsense stattfindet.


Um Gottes Willen, was habe ich da für einen Thread angefangen :roll: Ich wollte da weder dir oder sonst jemand irgendwas unterstellen. Ich wollte nur darstellen warum ich teilweise die Realitätsargumente nicht teile oder Schwierigkeiten mit denen habe, sonst nix. Und wenn ich zu starke moralische Bedenken hätte, hätte ich nicht angefangen die Deutschen zu spielen. Wie Sargnagel im folgenden Post schon geschrieben hat, es fühlt sich manchmal nur bei bestimmten Einheiten komisch an.

Ratata hat geschrieben:
1) Ja, es gab nen Grund für die Schablonenändernung - ich hatte gewarnt =).


Ich erinnere mich Dunkel. Ich lerne aus Schmerzen besser als durch Ratschläge :lol:

Ratata hat geschrieben:

2) Flammenwerfer sind nicht in dem Sinne broken. Flammenwerfer sind sehr mächtig, es gibt aber recht effiziente counter, wie etwa sniper die mit spezialisten teams sehr kurzen prozess machen. Außerdem gibt es einige armeen im spiel die flammenwerfer dringend benötigen um etwa noch fahrzeuge beschädigen zu können bzw die deutlich überlegene feuerkraft ihrer gegener auszugleichen, etwa japaner und chinesen.
Sturmpios sind nicht automatisch die beste wahl. Zum einen haben sie insgesamt eine eher kurze reichweite und sind sehr teuer, zum anderen erzwingt die investition in besagten flammenwerfer ein deutlich offensives vorgehen, was der sache nicht immer unbedingt dienlich ist. In anderen worten: ein vet gren squad mit 2xmg42 und 8xstg44 hat eine erheblich höhere feuerrate auf eine größere distanz und kann daher effektiv offensiv und defensiv eingesetzt werden, während ein sturmpio squad in der defensive eher verschwendet ist. (was sich, damit sich die katze in den schwanz beißt, übrigens in deren realer verwendung wiederfindet, womit man deren verwendungszweck im spiel sofort erkennen kann)
Fahrzeugflammenwerfer sind ein zweischneidiges schwert, weil ein so ausgerüstetes fahrzeug auf der schadenstabelle immer einen malus von +1 bekommt, sprich eine 3 führt schon zu zerstört.

tl:dr: ich bin genauso vom "weird" war hintergrund motiviert, krieg aber schlicht einen zuviel wenn den regeln zu liebe militärtechnischer nonsense dargestellt wird.


Da bin ich nach wie vor nicht ganz deiner Meinung. Mit einem LMG und einem Gr-39 Granatwerfer hat man auch eine ganz ordentliche Reichweite mit ordentlichem Beschuss. Den Shootout mit einem Vet Gren Squad im puren 1 zu 1 wird man wahrscheinlich trotzdem verlieren. Trotzdem ist eine Einheit mit Flammenwerfer praktisch nicht im Nahkampf zu besiegen und als Veteranensquad auch praktisch nicht so einfach zu erschießen, d.h. man ist darauf angewiesen sie anders in den Griff zu bekommen. Deswegen würde ich sagen super in der Offensive, gut in der Defensive damit können je nach Lage viele Aufgaben wahrgenommen werden. Das Sniper Argument zählt nicht. Meine Sniper treffen nie was.

Fahrzeuge ist noch eine theoretische Überlegung von mir, irgendwann werde ich auch mal eines sehen oder spielen, dann ist meine Aussage eventuell fundierter. Aktuell frage ich mich mehr wie ich mit dem Mammut umgehen soll. Die stumpfe Idee: selbst einen aufstellen (Sturmtiger) :twisted:

LG ragme


18. Mai 2017, 21:37
Profil
General of the Army
General of the Army
Benutzeravatar

Registriert: 05.2017
Beiträge: 81
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Ask me anything
Ach alles gut, dann haben wir mal drüber geredet, dass ist doch in Ordnung. =)

Mamut ist für die wehrmacht meiner Meinung nach kein so großes thema, dein problem lag schlicht darin, dass du nur eine einzige geeignete Waffe und dementsprechend wenig würfel das spiel über hattest. Deswegen würd ich mal als erstes die addition einer pak40 (+6) oder ner flak 36 (8,8) (+7, außerdem flak und medium howitzer 3" scheibe) empfehlen. Dann gibts den panzerschreck (+6 auf 24) und natürlich gäbs noch größere Panzer wie etwa Panther und aufwärts. Der effektivste (aber nicht effizienteste) Counter ist mit Sicherheit der Tiger II, der hat 11+ Frontpanzerung und kann damit vom Mamut weder verwundet noch gepinnt werden, und die 8.8 KwK43 macht den mit +7 auch auf die 3 auf. Effizient und simpel ab 1500, geht aber auch mit 1000 pkt, wäre sicherlich ein zweiter panzer iv g oder ein stug, mit zusammen grob 450 pkt bist du nur wenig über den kosten des Mamut und hast die zwei schuss pro runde die mit +6 auch ne definitive bedrohung sind.

Sturmtiger ist extrem witzig, der Macht die 4" Scheibe oder 4d6 (!!! nicht 3, der hat ne sonderregel) gegen einheiten in Gebäuden und hat damit pen von +5. Ich hab ein Modell wenn du mal testen möchtest =).

Betonung DEINE sniper :mrgreen:


19. Mai 2017, 15:04
Profil
General
General
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 878
Wohnort: Rutesheim
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Ask me anything
Wie machen wir das am Dienstag mit dem Amphibious Assault?

_________________
United States Army - Esercito Italiano - Deutsche Wehrmacht - Suomen Puolustusvoimat


21. Mai 2017, 07:47
Profil
General of the Army
General of the Army
Benutzeravatar

Registriert: 05.2017
Beiträge: 81
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Ask me anything
du machst dir deine liste, alles was nicht schwimmen kann kommt per transporter, transporter gibts umsonst, waffen auf transportern kosten extra. Achtung: amphibious vehicles sind keine umsonst transporter, nur landungsschiffe gibts gratis. Überlegenswert sind LVTs natürlich trotzdem und vieleicht der ein oder andere DD-Sherman. Für jeden umsonst Transporter krieg ich ein minenfeld. Transporterregeln gibts etwa in Empires in Flames und ich glaube in Duell in the Sun sind auch welche drinn. Ist nicht wirklich wichtig, ich bring die regeln ja mit. Ein Landungsschiff kann 100 (!) Typen, zwei Softskins oder einen Panzer bis 9+ an nem strand landen.


21. Mai 2017, 17:36
Profil
General
General
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 878
Wohnort: Rutesheim
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Ask me anything
Ok, ich kann um 18:30 Feuerabend machen...

_________________
United States Army - Esercito Italiano - Deutsche Wehrmacht - Suomen Puolustusvoimat


21. Mai 2017, 21:23
Profil
General
General
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 878
Wohnort: Rutesheim
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Ask me anything
Ein Truck der voll beladen mit Infanterie ist kann kein Geschütz mehr ziehen, oder?

_________________
United States Army - Esercito Italiano - Deutsche Wehrmacht - Suomen Puolustusvoimat


2. Jun 2017, 00:01
Profil
General of the Army
General of the Army
Benutzeravatar

Registriert: 05.2017
Beiträge: 81
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Ask me anything
korrekt das geschütz plus besatzung und muni füllt den transport. du kannst den aber später im spiel nutzen um andere units zu transportieren!


2. Jun 2017, 13:01
Profil
General
General
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 878
Wohnort: Rutesheim
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Ask me anything
Wie verhält sich denn das dann bei Panzerplatoons. Infanterie muss ja immer mit Transportern ausgestattet sein. Müssen Geschütze dann auch ein Tow haben? Würde von der Idee her das alles beweglich sein muss Sinn machen.

_________________
United States Army - Esercito Italiano - Deutsche Wehrmacht - Suomen Puolustusvoimat


2. Jun 2017, 14:45
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software • Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de